Kombinations- oder Systemwette?

Im Internet sind Sportwetten ein fester Bestandteil vieler Buchmacher und Online-Casinos zugleich. Sportwetten stehen zum einen für die schnelle Mark oder heute den Euro, Dollar, Yen und andere Währung und zum anderen machen Sportwetten Spaß. Sie treiben einen Spannungseffekt ins Hirn, welcher wie ein Glückshormon wirkt, wenn man erfreuliche Nachrichten eines Gewinns verbuchen kann. Somit steckt hinter den Sportwetten ein gewisser Kick an Aufregung, Spannung und natürlich dem Drang, Geld zu gewinnen. Sportwetter nutzen bevorzugt Kombinations- und Systemwetten, weil hier wesentlich mehr Geld zu holen ist, als bei der klassischen Einzelwette. Doch für welches Wettsystem sollten sich Sportwetter entscheiden?

Kombinationswetten Vor- und Nachteile

Eine Kombinationswette besteht aus mindestens zwei Wetten und kann, je nach Wettportal, bis zu 25 Tipps umfassen. Der Vorzug ist, dass selbst viele kleine Quoten sich hier zusammenrechnen und eine große Quote ergeben, die mehr Gewinne verspricht. Nicht zu vergessen, dass die Kombinationswette meist mit einem Einsatz von 0,50Cent schon hohe Beträge im fünfstelligen Bereich bietet. Da ist der Vorzug einer Kombiwette auf Sportwettenportale natürlich sofort zu erkennen. Doch es gibt leider auch einen kleinen Nachteil und der liegt in der Vielzahl der Tipps begraben. Denn ist nur eine einzige Wette falsch, ist der gesamte Tipp kaputt. Wer als Beispiel 24 Wetten richtig hat und noch nur einen Tipp korrekt haben muss, aber dieser falsch ist, dann gibt es keinen Gewinn. Das tut sicher weh!

Systemwetten Vor- und Nachteile

Die Systemwette ist eine weitere Option, die im Internet bei Sportwettenportalen angeboten wird. Sie ist durch viele verschiedene Wettmöglichkeiten eine gute Idee für Anfänger. Doch der Nachteil ist, je mehr Wetttipps und mögliche Siegeschancen, desto höher der Preis der Wette. Denn bei einer Systemwette entscheidet nicht die Anzahl der Wetten, sondern wie viele im Vorfeld richtig sein müssen. So können 20 Wetttipps zum Beispiel folgendermaßen aussehen: 10/20 = 10 müssen richtig sein.

Dasselbe kann auch anders variieren 3/10, 5/16 usw. Das bedeutet, dass immer nur eine bestimmte Anzahl an Wetten richtig sein muss, um in die Gewinnerlisten aufgenommen zu werden. Wie viel gewonnen wird, kann jedoch dann stark variieren und auch Einsätze bis zu 100 Euro sind durch die unterschiedlichen Systemwetten keine Seltenheit.

Wer sich für welche Wettvariante entscheidet, kann hier nicht gesagt werden. Es fällt jedoch online bei den vielen Sportwetten Anbietern auf, dass bevorzugt die Kombinationswette gegeben ist. Sie wird am meisten von den Sportwettern genutzt, weil sie hohe Gewinne bietet, aber dafür auch ein hohes Risiko genießt. Vielleicht wäre für Anfänger daher die Systemwette mit geringem Risiko, aber durchaus hohe Wetteinsätze denkbar? Entscheiden Sie selbst.